Über uns

 

Europa Anders ist eine Wahlallianz aus der KPÖ, der Piratenpartei Österreich, der Wandel und Unabhängigen,  die gemeinsam bei der Europawahl am 25. Mai für eine gerechte Verteilung von Macht, Chancen und Ressourcen antreten. Gemeinsam haben wir die Größe und Stärke ins Europaparlament einzuziehen und unseren Forderungen nach einer gerechten Verteilung von Chancen und Ressourcen, Netzfreiheit und Schutz vor Überwachung sowie einem fairen Sozialstaat Gehör zu verschaffen. Vor allem aber haben wir gemeinsam die Chance, unsere Zukunft zurückzuerobern.

Hier findest du Infos über unsere KandidatInnen und das Team.

kandidatinnen_und_team

Für diese Wahlallianz haben wir eine Kooperationsvereinbarung aufgesetzt, die die Rahmenbedingungen für diese Zusammenarbeit regelt. Etwas wirklich Großes ist gerade im Entstehen. Sei dabei!

 

  • KPÖ

  • Piraten

  • Wandel

  • Unabhängige

  • Wir, die wir uns heute in der KPÖ engagieren, sind stolz auf die Leistungen der ArbeiterInnenbewegung. Wir sind stolz auf jene, die im Februar 1934 gegen den Austrofaschismus aufgestanden sind und auf unsere mehr als 2.000 Genossen und Genossinnen, die im Kampf gegen die Nazi-Barbarei ihr Leben opferten. Und zugleich wissen wir, dass unsere Partei nicht fehlerlos war und ist. Viel zu lange z.B. ist unsere Partei den Entwicklungen in den „realsozialistischen Ländern“ zu unkritisch gegenüber gestanden, viel zu lange gab es eine ungenügende Distanzierung vom Massenmord der stalinistischen Ära.

    Richtig ist, daß der "reale Sozialismus" scheiterte, weil er zuwenig demokratisch und zu schwerfällig war. Fakt ist aber auch, dass sich am "realen Kapitalismus" nichts geändert hat. Im Gegenteil: Nach dem Wegfallen der "Konkurrenz" wird das Wüten des globalen Kapitalismus immer unerträglicher. Daher, so unsere Überzeugung, braucht es sehr wohl eine konsequent linke, fortschrittliche und kommunistische Partei.

    Die Mitglieder der KPÖ kämpfen– so wie einst – noch immer gegen soziale Ungerechtigkeit und findet sich nicht mit den Gegebenheiten - einerseits Reichtum und Überfluss für wenige, andererseits Armut, Massenarbeitslosigkeit – ab. Die KPÖ verbindet in ihrer Tätigkeit radikaldemokratische Reformpolitik für sozialen Fortschritt mit einer revolutionären, die bestehende kapitalistische Gesellschaft überwindenden Perspektive. Wir treten ein für die Beseitigung der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, den sorgsamen Umgang mit der Natur, die Beseitigung patriarchaler Strukturen und für die Möglichkeit der freien Entwicklung aller Menschen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger ist unser Wunsch und unser Ziel.

    Und wir sind der Meinung, dass nur dann, wenn sich die Menschen selbst für grundlegende Veränderungen organisieren, solche Veränderungen auch möglich sind. Und daher sind wir aktiv in Betrieben und der Gewerkschaft, in Gemeinden und in Bewegungen und in vielen anderen Bereichen und an vielen anderen Orten.
  • Die Piratenpartei Österreichs ist Teil einer globalen Bewegung zur Entwicklung einer Demokratie, die dem 21. Jahrhundert gerecht wird. Wir treten für einen Kurswechsel in Richtung mehr Transparenz, mehr Mitbestimmung und mehr Freiheit ein. Die derzeitige Politik ist sich der Chancen und Gefahren von neuen Technologien nicht bewusst – und wir sind da, um das zu ändern!

    Wir stehen am Beginn einer neuen Gesellschaft, in der eine völlig neue Art der Politik möglich wird. Eine Gesellschaft, an der jede und jeder teilhaben kann. Wir sind der Meinung, dass alle sich an der politischen Willensbildung beteiligen können sollen. Und um dies zu ermöglichen, wollen wir – neben allen klassischen politischen Instrumenten – auch moderne Technik und Kommunikationsmedien nutzen. Durch neue technische Hilfsmittel wird es in noch nie dagewesener Weise möglich, allen Menschen relevante Informationen zugänglich zu machen, damit jede und jeder mündig selbst Entscheidungen fällen kann.

    Alle paar Jahre ein Kreuz machen reicht heute nicht mehr – wir wollen unsere Stimme nicht einfach abgeben. Die komplexen Probleme unserer heutigen Gesellschaft müssen gemeinsam gelöst und nicht in die Hände einiger weniger gelegt werden. Damit wir aber auch wirklich alle diese neuen Möglichkeiten nutzen können, braucht es Bildung statt Ausbildung, Transparenz statt Amtsgeheimnis und Freiheit statt Angst.

    Wir sehen es als unsere Aufgabe, hier die richtigen Fragen zu stellen und nicht bloß leere Phrasen als Lösungen darzustellen.
  • Wir sind Wandel. Du auch!

    Der Wandel tritt ein für das Recht auf ein gutes Leben für alle in einer fortschrittlichen und solidarischen Gesellschaft, in der jeder und jede die gleichen Chancen hat, Ressourcen gerecht verteilt sind und wir nachhaltig mit unserer Umwelt umgehen. Das ist die Vision des Wandels. Das ist unsere Vision.

    Inhaltlich setzt sich der Wandel offensiv für die Teilhabemöglichkeit aller Menschen an dem enormen sozialen und finanziellen Wohlstand in unserem Land ein. Wir wollen eine Gesellschaft, in der alle Menschen die gleiche Chance auf Selbstverwirklichung und ein selbstbestimmtes Leben haben. Wir streben nach einer Politik, die zum Wohl aller agiert und unsere gemeinsamen finanziellen Ressourcen auch für uns alle einsetzt. Und wir wünschen uns eine Wirtschaft, die uns in eine nachhaltige und stabile Zukunft führt. Unsere politischen Kernforderungen konzentrieren sich daher auf folgende Themen:

    Finanzpolitik – Für eine faire Lastenverteilung und ein straff reguliertes Finanzsystem
    Umwelt- und Wirtschaftspolitik – Für den Grünen Wandel
    Bildungs- und Sozialpolitik – Für Chancengleichheit in unserer Gesellschaft

    Wir alle merken, dass sich unser System, unsere Welt verändern muss und dass diese Veränderung schon begonnen hat. Wir haben uns entschieden, dass wir nicht mehr zusehen, warten und hoffen wollen, dass diese Veränderungen endlich zu einer gerechteren Welt führen. Deshalb hat sich der Wandel als politische Partei formiert um für gerechtere Verteilung von Chancen und Ressourcen in Österreich zu kämpfen und sind deswegen erstmals bei der Nationalratswahl 2013 bundesweit angetreten.

    Unser Anspruch ist der Wille zum Wandel. Gemeinsam können wir ihn schaffen. Wir haben bei weitem nicht die Lösung aller Probleme, aber wir sind davon überzeugt, dass die bestehenden Parteien schon zu tief im System und seiner Logik verhaftet sind um diesen nötigen Wandel zu erkennen oder gar umzusetzen.

    Der Wandel kommt. Kommst du mit?

    Auch du bist Teil des Wandels, wenn du eine faire Gesellschaft einforderst und nicht nur von ihr träumst. Wenn du eine Politik verlangst, die sich endlich wieder für uns einsetzt, statt nur für uns spricht. Ja, wir alle sind bereits Teil dieses Wandels, wenn wir unsere eigenen Schritte setzen, um unsere Vision einer besseren Welt zu stärken und sie in die Realität umzusetzen.

    Jede und jeder ist gefragt aktiv zu werden, um Wandel real zu machen. Es gibt viel zu tun! Sei dabei!
  • Wir sind parteifrei und unabhängig.

    Einige von uns aus fester Überzeugung, denn wir sind kritische Freigeister, die sich ungern einer Organisation oder einem inhaltlichen Programm unterordnen. Wir wissen jedoch auch, dass man/frau sich organisieren muss, um unsere politischen Vorstellungen verwirklichen zu können.

    Einige von uns aus strategischen Gründen, da wir unsere Themen und Forderungen über Parteigrenzen hinweg in die Gesellschaft tragen wollen. Wir haben aber auch erkannt, dass konkrete Arbeit auf politischer Ebene für die reale Umsetzung unserer Ideen wichtig ist, und wir auch auf dieser Ebene für unsere Überzeugungen stehen wollen.

    Einige von uns aus Enttäuschung über unser Engagement in einer der herkömmlichen Parteien, wo wir erkennen mussten, dass diese in postdemokratischen Strukturen gefangen sind, sie ihren eigenen finanziellen Vorteil über das Gemeinwohl stellen und dabei vor Korruption nicht zurückschrecken. Wir sehen aber, dass es auch anders gehen kann, und sind bereit, daran mitzuarbeiten.

    Uns Unabhängige bei Europa Anders verbindet die Erkenntnis, dass es dringend Veränderungen in unserer Gesellschaft benötigt, damit das enorme Ungleichgewicht bei der Verteilung von Vermögen, Ressourcen und Informationen unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat nicht weiter auf eine harte Bewährungsprobe stellt. Uns verbindet das Engagement für die Sache und die Lust am Mitgestalten. Und uns verbindet die Überzeugung, dass eine politische Gruppierung links der Mitte in der österreichischen politischen Landschaft dringend notwendig ist.

    Europa Anders hat von Anfang an die Rolle von Unabhängigen, die sich keiner der drei Parteien sondern einer progressiven Allianz als Ganzes anschließen wollen, mitgedacht und betont. Unabhängige kandidieren, bestimmen bei der Wahl der SpitzenkandidatInnen, bei der Formulierung des Wahlprogramms und in allen anderen Bereichen mit. Ganz ohne Parteimitgliedschaft. Denn es geht nicht darum, wer recht hat, sondern darum, gemeinsam Veränderung herbeizuführen.

    Wenn auch du Europa Anders als UnabhängigeR unterstützen möchtest, melde dich einfach bei uns. Es gibt viel zu tun. Mach mit!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *